Optimierung eines Umluftwäschers zur Minderung der Partikelkonzentration in Stallinnenräumen

Autor/innen

  • Ehab Mostafa
  • Christoph Nannen
  • Wolfgang Büscher

DOI:

https://doi.org/10.15150/lt.2008.826

Abstract

In Tierställen entstehen Gerüche, Ammoniak und Stäube, die zum einen aus umweltrechtlichen Gründen gemindert werden müssen, zum anderen aufgrund der Haltungsansprüche der Tiere aus dem Innenraum zu entfernen sind. In der Legehennenhaltung werden durch das Verbot der Haltung von Legehennen in Käfigen derzeit Stallanlagen mit alternativen Systemen wie Boden- oder Volierenhaltung ausgestattet. Sie erhalten aus Sicht des Tierschutzes sehr gute Noten, emittieren jedoch ein Vielfaches insbesondere an Staub gegenüber der Käfighaltung [1]. Nicht nur die Umwelt, sondern auch der Landwirt und die Tiere selbst sind höheren Staubkonzentrationen ausgesetzt. Im Folgenden werden erste Untersuchungen zu einem Luftwäscher zur Verbesserung der Luftqualität vorgestellt.

Veröffentlicht

2008-08-25

Zitationsvorschlag

Mostafa, E., Nannen, C., & Büscher, W. (2008). Optimierung eines Umluftwäschers zur Minderung der Partikelkonzentration in Stallinnenräumen. Agricultural-engineering.Eu, 63(4), 228–229. https://doi.org/10.15150/lt.2008.826

Ausgabe

Rubrik

Fachartikel

Am häufigsten gelesenen Artikel dieser/dieses Autor/in

<< < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>